``Jeder erlebt mehr, als er versteht – aber das Erlebnis, nicht das Verständnis, beeinflusst unser Verhalten.`` – Marshall McLuhan

Markenerleben

Menschen erleben Marken über konkrete Begegnungen: Mit dem Produkt, in der Werbung, im Internet, in redaktionellen Beiträgen in den Medien, in Unterhaltungen mit Freunden und Bekannten oder einfach nur als zufällige Kontakte in unserer täglichen Umgebung. Alle bewussten und auch unbewussten Begegnungen mit einer Marke – egal ob digital oder analog, selbst erlebt oder aus zweiter Hand, von der Marke initiiert oder ungewollt, positiv oder negativ – beeinflussen unser Bild von Marken sowie unsere Präferenzen. Die Summe all dieser Begegnungen bildet das Markenerleben.

Das Markenerleben entsteht nicht allein kanalspezifisch, sondern ganzheitlich über die Markenerleben-Dreiheit aus Werten, Signalen und Kanälen. Unser identitätsorientierter Markenführungsansatz berücksichtigt nicht nur die „outside- in“ sondern auch „inside-out“ Perspektive und das Beziehungsgeflecht der Marke mit ihren Stakeholdergruppen. Daher ist das Brand Identity Wheel nicht nur ein Tool, um die Identität zu definieren. Es integriert darüber hinaus auch die unterschiedlichen Stakeholdergruppen mit ihren speziellen Erwartungen, die an unterschiedlichen Kontaktpunkten die Marke erleben.

Auf dieser Basis lassen sich konkrete Umsetzungen für einzelne Bezugsgruppen an unterschiedlichen Kontaktpunkten entwickeln.