Wir designen Geschäftsmodelle & fördern Unternehmertum:
In Organisationen, in Startups und in uns selbst.

Brand Business Design & Innovation

Die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens ist ein entscheidender Faktor für die Überlebensfähigkeit und Zukunftssicherung.

Identität als Treiber von Innovation

Insbesondere die Identität einer Organisation übt einen großen Einfluss auf die Innovationsbestrebungen aus, sowohl auf ihre Richtung als auch auf ihr Ausmaß.

Identität und Innovation werden häufig als Spannungsfeld betrachtet: Während es bei Innovation um etwas Neues, in gewissem Maß also auch um Veränderung geht, liegt der Fokus bei der Identität einer Organisation oftmals auf ihrer Orientierungs- und Stabilisierungsfunktion.

Richtig eingesetzt und kanalisiert können sich diese scheinbaren Gegensätze jedoch gegenseitig befruchten und großes Potenzial entfalten. Nur wer Identität als Bestandteil von Innovation begreift, kann die Innovationsfähigkeit in Unternehmen freisetzen, steuern und das volle Potenzial ausschöpfen.

Marke als Instrument, um „Identität“ für Innovation nutzbar zu machen

Als Verkörperung der Identität einer Organisation und strategisches Steuerungsinstrument kann Marke dabei helfen, die organisationale Identität bewusst zu machen, sie zu analysieren und strategisch zu entwickeln. Damit sind entscheidende Voraussetzungen geschaffen, die Identität gezielt in den Innovationsprozess zu integrieren – zunächst als Wegweiser und Orientierungshilfe, im weiteren Verlauf darüber hinaus als Inspirationsquelle und schließlich auch als Filter und Kontrollinstrument.

Innovation braucht Raum und ein Narrativ

Wir glauben, dass Innovation grundsätzlich in allen Organisationsformen – von Startup bis Traditionsunternehmen oder Großkonzern – möglich ist. Dabei hilft es, wenn interdisziplinäre Einheiten gebildet werden, der nötige Raum für kreativ-innovatives Arbeiten geschaffen wird und eine gewisse Öffnung stattfindet. Die Konstitution des Raumes kann über klare Regeln und einen iterativen Prozess gefördert werden, der ausgehend von einer bewussten und zielgerichteten Auseinandersetzung mit der eigenen Identität über die Marke, in mehreren Stufen Verstehen, Ausprobieren und Lernen verbindet.

Mit der Entwicklung von Innovation ist es jedoch nicht getan, denn die oftmals viel größere Herausforderungen liegt in der Implementierung. Die Weichenstellung hierfür beginnt innerhalb des Unternehmens und bedarf in der Regel zunächst einer guten Argumentation, um die relevanten Stakeholder abzuholen und zu überzeugen.

Ein anschlussfähiger Innovationsprozess impliziert also im besten Falls bereits ein schlüssiges Narrativ, das die Notwendigkeit und den Nutzen der Innovation herausstellt und den Weg zur Umsetzung aufzeigt.

Innovation braucht Öffnung und Vernetzung

Über interne Veränderungsprozesse hinaus kann sich die Innovationskraft von Organisationen nur entfalten kann, wenn eine Öffnung „nach außen“ stattfindet, die sich in Form von Vernetzung, Partnerschaften und einem stetigen, auch branchenübergreifenden Austausch zwischen alten und neuen Playern vollzieht.

Als Markenexperten und Teil des Berliner Startup-Ökosystems, mit einem ausgeprägten unternehmerischen Verständnis und einer Kundenstruktur, die Konzerne, familiengeführte Traditionsunternehmen und Startups umfasst, befähigen wir Innovation nicht nur über die Konzeption und Steuerung identitätsbasierter, innovativ-kreativer Prozesse, sondern tragen auch aktiv zum Austausch und zur Vernetzung der unterschiedlichen Player bei.